Hausreinigungen   –   Space Clearing

Räucherungen mit Kräutern, Rinden, Wurzeln dürfte es seit Menschengedenken geben...seit Entdeckung des Feuers. Vermutlich erlebten die Menschen am Lagerfeuer, als sie den Rauch einatmeten, auch verschiedene Wirkungen auf ihr körperliches oder geistiges Empfinden.

 

Rituelle Räucherungen fanden vermutlich bereits in frühesten Zeiten statt:

 

  • um Götter und Geister anzurufen, als Opfergabe
  • um Heilung und Linderung zu erreichen
  • zum Orakeln
  • die psychoaktiven Wirkungen der Pflanzen bei kultischen Ritualen,zur Steigerung der Transzendenz, der Lust, der meditativen Versenkung
  • in einigen Kulturen insbesondere im Totenkult: der aufsteigende Rauch sollte die Seele in den Himmel begleiten
  • später auch zur atmosphärischenReinigung, um Häuser oder Räume zu reinigen und desinfizieren
  • wegen des guten Duftes...( Parfüm kommt vom lateinischen "per fumum", was "durch den Rauch" bedeutet!)
  • zur Haltbarmachung von Nahrungsmitteln ( zB. Fisch oder Fleisch, bis heute angewandt)

 

Nach einem Vorgespräch und nachdem Sie Ihr Haus gründlich gereinigt haben, von Spinnweben und Dingen ohne Nutzen befreit... :-)

besuche ich Sie, mit Räucherwerk und rituellem Werkzeug.

Am besten sind nur wir beide im Haus.

 

Wir arbeiten uns Zimmer für Zimmer durch das Haus bzw. die Wohnung, und befreien alles... räuchern es hinaus... um Störfelder zu beseitigen, alte Energien zu erlösen und mit der Einräucherung für die guten Geister Raum zu schaffen.

 

Rituelle Hausreinigungen

soluna-chiemsee@gmx.net

0162-8764687

je nach Größe zwischen 120.- und 260.- Euro

 

Bestimmten Kräutern, Nadeln oder Harzen sagt man gewisse Wirkungen beim Räuchern nach. So verräucherten die alten Römer Thymian, um ihren Kriegern Mut zu machen, indianische Völker verräucherten Birkenrinde und Wacholder zum Desinfizieren ihrer Krankenlager und unsere keltischen Vorfahren verräucherten Beifuß, um Übles abzuwehren.

 

Unsere Vorfahren verräucherten Kräuter am offenen Feuer, um mit dem Rauch Botschaften und ihren Dank „nach oben“ zu schicken oder mit Rinden / Wurzelmischungen ihre Verbindung zu den Ahnen und Mutter Erde zu stärken, Krankheiten abzuwehren und um Segen zu bitten.

 

In einer innerlich mit Absicht und Bewusstheit ausgeführten Hausreinigung, der Ausräucherung, wird die hauseigene Geschichte aktiviert (besonders in alten Häusern), gelöst, gereinigt und kann mit dem Rauch hinausziehen.

 

Anschließend sollte eine freudvolle, Frieden und Segen spendende Einräucherung durchgeführt werden.


„Manchmal ist es so, als ob sich das Buch der Zeit aufblättert und ein Haus Geschichten erzählt. Geschichten von Freud und Leid, von Trauer und Verlassenheit, von Sterben und Tod, von Nicht-loslassen-Wollen, von Hoffnung und Enttäuschung. Es sind Geschichten, die Menschen längst vergangener Generationen geformt haben und die die Menschen auch heute noch formen. All dies ist spürbar, bleibt stehen im Raum, will gesehen, gewürdigt und gelöst werden. Es gibt Orte, da blättert das Buch der Zeit weit in die Vergangenheit zurück, in eine Zeit, bevor dort Gebäude standen. Innere Bilder steigen auf, Jahrhunderte oder Jahrtausende zurück, auch sie wollen gesehen und mitgeteilt werden. Ja, Häuser und Orte können nach Erlösung rufen. Es ist immer die menschliche Geschichte und ihre Auswirkungen, an der sie oft schwer tragen und die in Heilung gehen will...“                    Marlis Bader

 

Ich empfehle, solcherlei Handlung immer zu zweit und mit gegenseitiger Abräucherung durchzuführen.

 

 

RÄUCHERKRÄUTER

 

Die für mich wichtigsten Kräuter sind:

  • Birkenknospen und -rinde: desinfizieren und lösen seelische Verhärtungen

  • Beifuß: reinigt, wärmt und fördert die Intuition, sehr wichtiges Heilkraut...

  • Kiefernnadeln und harzige Knospen: desinfizieren und sollen Harmonie einziehen lassen

  • Fichtennadeln und Fichtenharz: reinigen und fördern den wachen Geist, beleben Raumluft

  • Wacholderzweige und -beeren: keimtötender Rauch bei Erkältungskrankheiten, desinfizierend, Geister vertreibend, gegen alle Unbill, stark reinigend

  • Hopfenzapfen: wirken, sparsam dosiert, eigenartig beruhigend

  • Mistel: soll die Pforten zum Unterbewusstsein öffnen und beschützen, Fruchtbarkeit

  • Salbei: reinigt, vertreibt Stress und aufgeladene Atmosphäre

  • Thymian: soll Mut machen und „das Rückgrat stärken“

  • Lavendel: wirkt klärend und beruhigend, gegen Blutsauger aller Art...

  • Ackerschachtelhalm: aufrichtend, strukturierend

  • Eichenblätter: kräftigend, erdend

  • Königskerze: neutralisierend, Selbstwert steigernd

  • Rosmarin: reinigt, klärt, vertreibt ungute Energien

  • Schafgarbe: löst Spannungen

  • Rose: harmonisierend, fördert Freude und Zufriedenheit, segnend

  • Erdbeer: erheiternd, Liebe spendend, Herzöffnung

  • Rosenholz: stärkt Selbstvertrauen, Ahnenräucherung

  • Eisenkraut: belebt und stärkt, Mut, Lebenskraft

  • Frauenmantel: hüllend, schützend, bei Frauenleiden....

  • Ringelblume: vitalisierend, aufbauend, Heiterkeit

  • Minze: konzentrationsfördernd, erfrischend

  • Hollerblüte: neue Wege finden, Lebensaufgabe, Leichtigkeit,

    Ahnenräucherung, Schwellenkraut...

  • Johanniskraut: Sonnenkraft, belebend, harmonisierend, Wiederentfachen der Lebenskräfte, gegen Trübsinn

  • Alant: stimmungsaufhellend, Sonnenkräfte rufend, kräftigend

  • Sonnenblumenblätter: aufrichtend, der Sonne entgegen

  • Wildrose: Sensitivität fördernd, Intuition stärkend

  • Gänseblümchen: klein..aber oho...Eigenmacht, Selbstvertrauen